AW INNOVATIONS Durch eine erzwungene Software-Umstellung des Providers werden die Inhalte dieser Seite zurzeit nicht in der gewünschten Form dargestellt. Wir bitten daher um etwas Geduld, bis die Inhalte wieder in ansprechender Form angezeigt werden.
AW INNOVATIONS Durch eine erzwungene Software-Umstellung des Providerswerden die Inhalte dieser Seite zurzeit nicht in der gewünschtenForm dargestellt. Wir bitten daher um etwas Geduld, bis die Inhalte wiederin ansprechender Form angezeigt werden.
Alexander Weise

Volksmoral / Altchinesische Staatsweisheit

Der berühmte Philosoph Mong tse (372-289), dessen Buch zu den klassischen Schriften zählt, kam einst an den Hof des Fürsten von Weh, um ihm seine Dienste anzubieten. Der Fürst Sprach zu ihm:

"Da Ihr tausend Meilen zurückgelegt habt, um in mein Land zu kommen, wollt ihr zweifellos besonders eifrig für meinen Vorteil tätig sein."

Mong tse erwiderte:

"Was sprecht Ihr von Vorteil? Hebung der bürgerlichen Moral, darauf kommt es an. Wenn der Fürst bei seinen Staatsgeschäften nur an seinen Vorteil denkt, dann arbeiten auch Minister, Beamte und jeder einzelne Bürger lediglich für ihren privaten Vorteil. Man kann ohne Übertreibung behaupten, ein solcher Staat ist in Auflösung. Sorgt dagegen der Fürst für Hebung der allgemeinen Moral, so wächst der Zusammenhalt in der Familie und damit von selbst auch die Opferbereitschaft für den Staat."

Übertragen und übermittelt von Franz Kuhn

Druckversion Druckversion | Sitemap
© AW Innovations